Checktarif.info

 

Finanzprodukte vergeichen

Kreditvergleich

 
Tarifrechner für Versicherungen
 

Tarifcheck Energieanbieter

Stromanbietervergleich

Gasanbietervergleich

 
 
Tarifcheck DSL-Anbieter
 
Impressum | Datenschutz

 

 

 

 

Gasanbieterwechsel: Vergleich & Tarifcheck

Gasanbieter vergleichen, wechseln und Kosten sparen

Online Tarifcheck als Möglichkeit zum günstigeren Gasanschluss

 

Günsigeres Gas durch Anbieterwechsel?
Was bei den Telekommunikations- und Stromanbietern schon seit vielen Jahren möglich ist, nämlich sich seinen Versorger selbst auszusuchen, gilt für Gaskunden erst seit dem Frühjahr 2006. Zuvor mussten man den örtlichen Versorger mit seinem Tarifgefüge und dessen Preiserhöhungen akzeptieren, ohne eine echte Alternative zu haben. Zwar konnte man den neuen Preisen widersprechen und Klage vor Gericht einreichen, doch das kostete Geld und Nerven. Gas sparen geht auch noch, das ändert aber nichts an den höheren Preisen. Seit einigen Jahren haben die Kunden jetzt die Wahl. Gefällt der Service des Anbieters nicht, ist etwa die Service-Hotline ständig besetzt und noch dazu teuer, sind die Angestellten unfreundlich oder die Preise zu hoch?

 

Wie funktioniert ein Wechsel zum anderen Anbieter?

 

Der Anbieterwechsel stellt in der Regel keine Probleme dar - einfach online vergleichen und ggfs. wechseln. Das Prozedere ist genauso einfach, wie ein Stromanbieterwechsel. Über den Online-Vergleichsrechner (siehe unten) lässt sich schnell und mühelos ein neuer und günstigerer Anbieter finden. Kunden, die sich einen Wechsel überlegen, brauchen dafür nicht viel. Lediglich die Zählernummer des Gaszähler, diese ist auf der letzten Rechnung des derzeitigen Versorgers angegeben oder am Gehäuse des Gerätes. Auch sollte der jährliche Verbrauch in etwa bekannt sein. Auch dieser ist auf der letzten Rechnung vermerkt. Der durchschnittliche Verbrauch kann auch geschätzt werden. Vergleichsrechner im Internet geben durchschnittliche Verbräuche, geordnet nach Personenzahl an. Nachdem nun der ungefähre Verbrauch und die Zählernummer bekannt sind, geht es an die Auswahl des Anbieters. Nicht immer ist die preisgünstigste Firma auch die beste. Es sollte, wenn möglich, der Ruf des Unternehmens geprüft werden. Erscheint der Anbieter solvent genug oder gab es in der Vergangenheit negative Berichterstattungen. Liegt ein Konkurs in der Luft, darf auf keinen Fall dort ein Vertrag abgeschlossen werden. Im Pleitefall fließt das Geld der Kunden in die Konkursmasse mit ein und es werden erst vorrangige Gläubiger bedient. Auf Deutsch, das eingezahlte Geld ist weg.

 

Der Online-Vergleichsrechner verschafft einem einen transparenten Überblick über verschiedene Gasanbieter und mögliche Tarife. Das Wichtigste am neuen Zulieferer ist jedoch die Seriösität des jweiligen Unternehmens. Hat man mittels Vergleich ein interessantes Angebot gefunden, so kann man sich im Internet über Seriösität und Geschäftsgebahren informieren. Haben sich deren Kunden, beispielsweise in Foren oder bei Bewertungsportalen, überwiegend positiv über den jeweiligen Anbieter geäußert, ist die Wahrscheinlichkeit groß, ein Angebot mit "Hand und Fuß" gefunden zu haben. Auch ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl ist die Form des Kontaktes. Oft haben günstige Anbieter keinen Vorortservice. Diese Unternehmen sind daher nur über Telefon oder E-Mail zu erreichen. Viele Firmen bearbeiten E-Mails nur schleppend oder mitunter auch gar nicht. Es ist daher wichtig, dass der Anbieter eine kostengünstige Telefonhotline anbietet.

 

Der ideale neue Gasanbieter hat preisgünstige Gastarife und kann über Telefon kostenlos oder preiswert erreicht werden. Den Wechsel selber erledigt der ausgewählte neue Gasversorger. In der Regel ist das Ganze für den Kunden kostenlos. Ein Anbieterwechsel ist verhältnismäßig risikolos. In keinem Fall steht der Kunde ohne Gas da. Liefert der neue Betreiber nicht, springt der örtliche Versorger mit einer Notversorgung ein.

Gasanbietervergleich hier starten: